Was Mabella besonders macht

Frisch vom Feld

Das Wichtigste für den besonderen Geschmack einer Marmelade? Genau: vollreife, feldfrische Früchte! Sie sind die Hauptdarsteller in unserem Sortiment. Unsere Stars, sozusagen. Genau so behandeln wir die Früchte auch – und verhelfen ihnen mit unseren besonderen Rezepturen und viel Sorgfalt zum ganz großen Auftritt in unseren Marmeladen.

Rezepturen für Marmeladenliebhaber

Jede Fruchtsorte für sich ist ein wahres Naturtalent mit unverwechselbarem Charakter: Voller Intensität die Johannisbeere, sanft die Aprikose oder erfrischend unbekümmert der Rhabarber. Schon deshalb bekommt bei uns jede Sorte ihre ganz eigene Rezeptur, fein abgestimmt und genau so besonders wie die Früchte selbst.

Manchen, wie der Erdbeere, bereiten wir so einen köstlichen Solo-Auftritt. Unsere Königin der Beeren, die Himbeere, heben wir allein mit einem Hauch Vanille noch ein wenig höher auf den Thron. Und wieder andere Sorten vervollkommnen wir mit wertvollen Gewürzen, die ihren Charakter abrunden oder besondere Nuancen verleihen.

Klar, dass besondere Rezepturen auch uns nicht einfach in den Schoß fallen. Sie entstehen, Stück für Stück, in langen Tagen – und der einen oder anderen Nacht – in unserer Marmeladenküche. So lange, bis alles passt. Aber, das sind wir unseren Früchten einfach schuldig. Und natürlich allen Marmeladenliebhabern.

Qualität und Frische von hier

Die Wege für unsere Früchte sind denkbar kurz: Bis auf die Orange, unsere Freundin aus Deutschlands Süden, kommen sie alle von Feldern in und um Haltern am See. Dort pflücken wir sie selber und bringen sie sofort auf direktem Weg in unsere Manufaktur. Eine Art VIP-Shuttle für Früchte. Warum dieser Aufwand? Weil wir höchsten Wert darauf legen, Beeren, Aprikosen und alle anderen auf dem Höhepunkt ihrer Fruchtkarriere zu verarbeiten: frisch, genussreif, saftig, mit Aroma bis unter die Schale. Und da die allermeisten unserer Fruchtsorten nach dem Pflücken nicht mehr nachreifen, geht das eben nur mit perfektem Timing.

Früchte wie sie sein sollen

Direkte Wege, ausgewählte Früchte, dazu noch handverlesen – eigentlich hätte es uns gar nicht wundern dürfen als wir einmal gefragt wurden: „Sagt mal, sind diese Früchte nicht zu schade für Marmelade?!“ Unsere Antwort darauf können Sie sich wahrscheinlich denken.